Stiftung der DGBP

Am 21. November 2003 wurde die Stiftung „Nervenheilkunde“ als öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts errichtet.

Zweck der Stiftung ist die Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Lehre und Aufklärung im Bereich der biologischen Psychiatrie.

Dieser Stiftungszweck soll verwirklicht werden durch

  • Bezuschussung entsprechender Forschungsvorhaben, Durchführung eigener Forschungsprojekte
  • Aus- und Fortbildung von Nachwuchsforscherinnen und -forschern, unter anderem durch Vergabe  von Stipendien
  • Förderung des wissenschaftlichen Austauschs durch die Organisation von Kongressen und  Konferenzen
  • Ausschreibung und Vergabe von Preisen für hervorragende Forschungsleistungen
  • Unterstützung von Öffentlichkeitsarbeit der Fachgesellschaft

Die Arbeit der Stiftung kann durch Spenden gefördert werden.


Spendenkonto

VR Bank Rhein-Neckar eG
IBAN DE10 6709 0000 0085 4766 02
BIC GENODE61MA2
Kontoinhaber: Stiftung Nervenheilkunde, z. Hd. Prof. Dr. J. Deckert


Der Vereinsvorstand bestellt die beiden Stiftungsorgane für jeweils vier Jahre.
Vorsitzender des Stiftungsvorstandes ist Prof. Dr. Jürgen Deckert, Würzburg,  stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsvorstandes ist Prof. Dr. Sabine Herpertz, Heidelberg. Der Stiftungsvorstand tagt mindestens zweimal jährlich.

Als Vorsitzender des Stiftungsrats wurde Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Aachen, und als stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrats Prof. Dr. Georg Juckel, Bochum, gewählt.

Sitz der Stiftung ist München mit Rechtsaufsicht durch die Regierung von Oberbayern.