Ziele

Die Deutsche Gesellschaft für Biologische Psychiatrie (DGBP) wurde 1978 gegründet.

Sie bietet interessierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Workshops, Symposien und Kongressen die Möglichkeit, sich über neueste Erkenntnisse der biologisch orientierten Psychiatrieforschung zu informieren und auszutauschen. Darüber hinaus versteht sich die Fachgesellschaft mit ihren verschiedenen Referaten als interdisziplinäre Stimme der Biologischen Psychiatrie in Deutschland.

Sie informiert Politik und Gesellschaft über gesundheits- und wissenschaftspolitische Themen und über Grundlagen, Probleme sowie diagnostische und therapeutische Möglichkeiten der biologischen Psychiatrie. Hierbei kooperiert die DGBP eng mit anderen nationalen und internationalen Fachgesellschaften. Die DGBP ist industrieunabhängig.

Ein besonderes Anliegen der DGBP ist die gezielte Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern. Diese können auf nationalen und internationalen Symposien und Tagungen eigene Ergebnisse vorstellen.

Darüber hinaus vergibt die DGBP regelmäßig Stipendien, damit jungen Nachwuchskräfte an nationalen und internationalen Kongressen und Methodenworkshops teilnehmen können.