Referat Neurophysiologie

Das Referat "Neurophysiologie" beschäftigt sich mit der neurophysiologischen Erforschung von Ursachen bei psychischen Erkrankungen und der Anwendung von neurophysiologischen Untersuchungs- und Therapieverfahren.

Dafür bedient sich die Neurophysiologie elektrophysiologischer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden. In der psychiatrischen Erforschung neurobiologischer Aspekte psychischer Erkrankungen spielen die Elektroenzephalographie (EEG) und ereigniskorrelierte Potentiale eine große Rolle.

Durch Fortschritte in der Ableittechnik ist es zudem möglich, simultane Aufzeichnungen von EEG und funktioneller Magnetresonanztomographie zu gewährleisten, was die Aussagekraft beider Untersuchungstechniken sowohl in zeitlicher als auch räumlicher Dimension erhöht. Weitere Schwerpunkte des Referates sind der Einsatz der transkraniellen Magnetstimulation (TMS) und der Elektrokonvulsionstherapie sowie die Entwicklung und Evaluation von Neurofeedback-Verfahren.

Das Referat Neurophysiologie gibt auf Tagungen und Symposien regelmäßig einen aktuellen Überblick über neuro-/elektrophysiologische Methoden in der Neurobiologie psychischer Erkrankungen und über aktuelle Entwicklungen in den neuro-/elektrophysiologischen Therapieverfahren. Die bestehenden guten Kooperationen mit der Deutschen Gesellschaft für Hirnstimulation in der Psychiatrie e.V. (www.tms-psychiatrie.de) sollen genutzt und ausgebaut werden.

Referatsleiter:
Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Leipzig, Mail: ulrich.hegerl(at)medizin.uni-leipzig.de
Prof. Dr. Jacqueline Höppner, Rostock, Mail: jacqueline.hoeppner(at)med.uni-rostock.de
Prof. Dr. Oliver Pogarell, München, Mail: Oliver.Pogarell(at)med.uni-muenchen.de